EFS Consulting
Marion Ibetsberger und Karim Gharbi von EFS Consulting kleben PostIts an eine Glasfront

Unsere Scrum Master und agiler Coaches beschleunigten die effektive Einführung und Anwendung agiler Praktiken und Unterstützen den kulturellen Wandel mit Hirn, Herz und Erfahrung.

Externe Besetzung agiler Rollen: Frischer Wind für Ihre agile Transformation

Viele Unternehmen starten ihre agile Transformation aus einer Situation des Schmerzes oder der Überforderung heraus. Eine Transformation der Vorgehensweise und Strukturen des Unternehmens, sowie die Beseitigung kultureller Hindernisse erfordert zusätzliche Kapazitäten, die von den meist schon überarbeiteten Mitarbeitende kaum zu handhaben sind. Externe Scrum Master und Agile Coaches können einen frischen Blick auf die Situation liefern, ihr Knowhow ins Unternehmen transformieren und tatkräftig unterstützen.

Externe Scrum Master und Agile Coaches

Scrum Master unterstützen laut Definition Teams und Unternehmen das Scrum-Framework laut Scrum Guide zu implementieren. Dabei agieren sie als Servant Leader, Facilitator, Coach, Manager, Mentor, Lehrer:in, Hinderniss-Beseitiger:in und Change Agent. Es ist jedoch bei einer externen Besetzung auch möglich und oft gewünscht, sich auf Teilaspekte der Rolle zu fokussieren. Externe Scrum Master übernehmen meist die Rolle des Prozessbegleiters und Morderators, unterstützen das Team die Agilen Werte und Prinzipien zu leben und vermitteln dem Team konkrete Vorgehensweisen, um z.B. den Backlog zu Priorisieren oder ein effektives Produkt Review durchzuführen.

Die Bezeichnung „Agile Coach“ wird oft gewählt, im zu signalisieren, dass man nicht nur eine Bestimmte Rolle in einem bestimmten Framework einnimmt, sondern einen breiteren Aufgabenbereich bedient. Da „Agile Coach“ nur ein Überbegriff ist, können die konkreten Aufgaben von der Entwicklung der Transformations-Roadmap und Change Strategie, über die Durchführung von konkreten Trainings bis hin zum Coaching von Teams und Einzelpersonen in agilen Methoden reichen.

 

Wann sollten Unternehmen diese hinzuziehen?

Generell lässt sich sagen, dass es besonders zu Beginn einer agilen Transformation entlastend und beruhigend wirkt, auf externe Fachkräfte zurückzugreifen, die bereits Erfahrung in ähnlichen Situationen gemacht haben. Allerdings spielt ihr die Wahl des agilen Frameworks auch stark mit ein. Ihre Präsenz bietet Sicherheit und ermöglicht es den internen Teams, sich auf ihre Aufgaben zu konzentrieren, auch wenn die Belastung bereits hoch ist.

Die externe Besetzung oder Beratung/Coaching durch erfahrene Fachkräfte kann außerdem in verschiedenen Phasen und Situationen einer agilen Transformation entscheidend sein, um den Erfolg und die Effizienz des Prozesses zu gewährleisten:

Start einer agilen Transformation

  • Fachkundige Scrum Master und Agile Coaches können den Teams helfen, sich mit den agilen Praktiken vertraut zu machen und effektiv zu arbeiten.
  • Externe Coaches können mit einem frischen Blick die Situation analysieren und so leichter festgefahrene Muster transformieren.
  • Eine Agile Transformation stellt temporär einen Mehraufwand da, der meist durch die bestehende Belegschaft kaum abzudecken ist.

Unterstützung unerfahrener Mitarbeitenden

  • Insbesondere für Mitarbeitende, die neu in agilen Rollen wie dem RTE (Release Train Engineer) oder dem Product Owner sind, kann externe Expertise helfen, einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und das notwendige Wissen zu vermitteln.
  • Externe agile Coaches bieten in diesen Situationen Schulungen, Mentoring und Coaching, um die Lernkurve zu beschleunigen und die Teams auf Erfolgskurs zu bringen.

Zukauf von komplexen Softwareleistungen bei fehlendem agilem Knowhow oder Kapazitäten

  • Wenn Softwareleistungen extern zugekauft werden und der Lieferant keine ausreichenden Ressourcen oder Erfahrungen für agile Arbeitsweisen hat, kann es sinnvoll sein, einen externen agilen Experten als Scrum Master und Support für die Product Owner einzusetzen.
  • Diese externen Scrum Master bzw. Coaches können sicherstellen, dass die agilen Prinzipien und Praktiken auch bei externen Dienstleistern erfolgreich angewendet werden.

Stagnierende Transformation bzw. ausbleibende Erfolge

  • Lässt trotz Einführung von agilen Teams, Agilen Release Trains, Nexus und co. der Erfolg in Form von schnellerer Markteinführung, weniger Fehlentwicklungen, höherer Transparenz und motivierterer Mitarbeitende auf sich warten, ist gezielte Ursachenforschung gefragt. Probleme können nicht mit den Herangehensweisen gelöst werden, durch die sie entstanden sind.
  • Externe Agile Experten können einen Blick von außen liefern und mit ihrer Erfahrung gezielte nächste Schritte ableiten.

Weitere Ausbaustufen in der agilen Skalierung

Aufbau von Agilen Release Trains (SAFe)

Unternehmen, die bereits Scrum-Teams etabliert haben, stoßen oft an Grenzen, wenn es darum geht, teamübergreifende Abhängigkeiten zu koordinieren und regelmäßig Wert bereitzustellen. In diesem Fall schafft der Aufbau eines Agilen Release Trains eine gute Basis, Prioritäten und Abhängigkeiten Teamübergreifend zu koordinieren. Hierbei gilt es neue Rollen zu besetzen und zu schulen, Zeremonien zu etablieren, die die Zusammenarbeit von bis zu über 100 Menschen koordinieren und gegebenenfalls kulturelle Widerstände abzubauen. Die EFS Agile Expert:innen können die Erfahrung von vielen erfolgreichen Einführungen in Ihr Unternehmen einbringen.

Aufbau einer Large Solution

Wenn einzelne Produkte so komplex werden, dass mehr als 120 Personen an ihrer Entwicklung beteiligt sind, sind zusätzliche Strukturen und Maßnahmen notwendig. Während das SAFe Framework und das Spotify Modell zwar Anhaltspunkte liefern, bedarf es in diesem Fall einer maßgeschneiderten Vorgehensweise, um mit dieser Komplexität umzugehen. Externe Expertise kann hier wertvolle Unterstützung leisten und helfen, Zeit und Ressourcen zu sparen, die sonst für Try & Error aufgewendet werden müssten.

Lean Portfolio Management

In Unternehmen, in denen Entwicklung und Betrieb bereits agil laufen, stellen oft stark wasserfallartige Strategie- und Finanzierungsprozesse die nächste Hürde auf dem Weg zu mehr Unternehmensagilität dar. Auch in diesen Bereich des Unternehmens mehr Agilität hineinzubringen, wirkt als sehr starker Enabler um die Reaktionsfähigkeit des Unternehmens zu stärken. Neue Herangehensweisen auf dieser Ebene einzuführen, bedarf jedoch noch stärkerer Veränderungen im Unternehmen als die Einführung agiler Entwicklungsteams. Erfahrene Experten können hier das Vertrauen in das neuen Vorgehens stärken.

 

Was muss bei der externen Besetzung agiler Rollen beachtet werden?

Es ist wichtig zu beachten, dass man zwar Trainings, Kapazitäten und Knowhow zukaufen kann, jedoch nicht die agile Transformation selbst. Für eine erfolgreiche Transformation braucht es immer den Willen und die aktive Beteiligung der Führungskräfte im Unternehmen.

Die externe Besetzung agiler Rollen lässt sich mit der Unterstützung eines Fußball-Teams vergleichen. Für eine lokale U14-Dorfmannschaft reicht es oft aus, wenn sich ein engagierter Nachbar nach der Arbeit als Trainer und Coach betätigt. Ein Weltklasse-Team hingegen benötigt ein ganzes Team von Experten, die sich in Vollzeit um die Spieler kümmern, darunter Trainer, Coaches, Physiotherapeuten, Mentaltrainer und Ernährungsberater.

Der Erfolg eines Fußball-Teams hängt natürlich von den Fähigkeiten und dem Talent der Spieler ab. Aber auch das beste Team kann ohne die richtige Unterstützung und Betreuung nicht sein volles Potenzial ausschöpfen. Genauso verhält es sich bei der agilen Transformation: Unternehmen, die externe Scrum Master und Agile Coaches hinzuziehen, erhöhen ihre Chancen auf eine erfolgreiche Transformation deutlich.

 

Wann kann die externe Unterstützung wieder zurückgefahren werden?

Sobald die Bereitschaft und die Mechanismen für kontinuierliche Verbesserung im Unternehmen etabliert sind, sinkt der Bedarf an externem Knowhow und Kapazitäten. Ein weiteres positives Anzeichen ist, dass die Mitarbeitende kaum noch über die Vorgehensweise sprechen, sondern sich auf den Inhalt ihrer Arbeit konzentrieren können. Außerdem sinkt der Bedarf an externer Expertise, wenn die internen Mitarbeitenden in ihren agilen Rollen angekommen sind, und die zugehörige Verantwortung und Aufgaben übernehmen können.

 

Der EFS-Ansatz zur Externen Besetzung von Scrum Mastern und agilen Coaches

Der Prozess der externen Besetzung agiler Rollen bei EFS beginnt mit einer Analyse der vorhandenen Rahmenbedingungen und internen Ressourcen. Ziel ist es, die bereits im Unternehmen vorhandenen Kompetenzen und Rollen zu identifizieren und deren Weiterentwicklung gezielt zu fördern. Der Fokus liegt dabei auf der Befähigung und dem Aufbau interner Teams, wobei externe Unterstützung nur dort zum Einsatz kommt, wo sie tatsächlich sinnvoll und notwendig ist.

Nicht jedes agile Projekt bedarf automatisch einer externen Rollenbesetzung. Die zu besetzende Rolle muss klar definiert und ihr Fehlen spürbar sein. Eine voreilige externe Besetzung ohne echten Bedarf ist nicht nur ineffektiv, sondern auch unnötig kostspielig.

 

Fazit

Externe Scrum Master und Agile Coaches können Unternehmen auf dem Weg zur agilen Transformation wertvolle Unterstützung leisten. Der EFS-Ansatz stellt sicher, dass die externe Expertise zielgerichtet und effizient eingesetzt wird.

Sie möchten Ihr agiles Team mit erfahrenen Fachkräften verstärken, ohne dabei unnötige Kosten zu verursachen? Dann kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über den EFS-Ansatz zur externen Besetzung von Scrum Mastern und agilen Coaches!

People

Bernhard Schreiner, Partner bei EFS Consulting

Bernhard Schreiner

Jürgen Leitner, Partner bei EFS Consulting

Jürgen Leitner

Liliana Simon, Partnerin bei EFS Consulting

Liliana Simon