EFS Consulting
Marion Ibetsberger und Karim Gharbi von EFS Consulting kleben PostIts an eine Glasfront

Agile Trainings schaffen eine gemeinsame Basis, auf der die weiteren Schritte für eine gute Transformation aufgebaut werden können.

Agile Trainings liefern eine gemeinsame Kommunikationsbasis

In der Praxis wird oft sichtbar, dass die Planung der nächsten Schritte in agilen Transformationen häufig ins Stocken gerät, wenn nicht alle Schlüsselpersonen zumindest ein grundlegendes Agilitäts-Training absolviert haben. Ohne gemeinsames Vokabular und Verständnis ist es so gut wie unmöglich sich auf sinnvolle nächste Schritte zu einigen. Fehlendes Know-how zu Agilität und zum gewählten agilen Framework ist ein enormes Hindernis für die agile Transformation.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für agile Trainings im Zuge einer agilen Transformation?

Auch bei den Qualifizierungsmaßnahmen empfiehlt sich ein schrittweises Vorgehen.

Aufbau und Qualifizierung des Transformations-Teams

Eine bewährte Vorgehensweise ist, zuerst ein Team aufzubauen, dass die agile Transformation vorantreibt. Das Team besteht idealerweise aus Führungspersonen, Expert:innen für Agilität und Personen mit Fachwissen. Mitglieder dieses Teams brauchen als erste ein Training. Dieses Team kann dann eine Roadmap für den weiteren Wissensaufbau, Rollenbesetzung, Kommunikation und Changemanagement entwickeln.

Trainings für Kandidat:innen für spezifische Rollen

Es ist meistens sinnvoll Personen, die für bestimmte Rollen in Frage kommen, vorab zu schulen, da es sehr schwierig ist, sich für eine Rolle zu verpflichten, wenn man noch nicht weiß, welche Aufgaben und Verantwortung mit der Rolle einhergehen und welche Fähigkeiten man dafür braucht.

Big Room Trainings bei Zeitdruck

Besteht jedoch ein großer Zeitdruck, können auch alle an der Transformation Beteiligten das initiale Wissen zugleich in einem großen Big-Room-Training erhalten.

Rollenspezifische Vertiefung und kontinuierliche Weiterbildung

Wenn sich alle Beteiligten auskennen, worum es geht, können die Fähigkeiten rollenspezifisch vertieft und weiterentwickelt werden. Es muss nicht jeder Scrum Master Experte für Clean Code werden oder ein:e Entwickler:in auch super Stakeholder-Workshops moderieren können, aber jede und jeder Beteiligte muss wissen worum es geht, wofür die Transformation gut sein kann, und wie das gewählte Framework dazu beiträgt.

Wichtig ist es nach der Basisqualifizierung nicht stehen zu bleiben, sondern eine Roadmap mit weiteren Maßnahmen zu verfolgen und immer wieder zu evaluieren, was gerade am meisten Sinn macht.

 

EFS Schulungsangebot

EFS Consulting biete spezifisch auf ihre Bedürfnisse und Unternehmenskultur zugeschnittene Workshops und Maßnahmen für Führungskräfte und agile Teams an. EFS entwickelt gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen, passgenau für Ihre Bedarfe.

Weiters bietet EFS Consulting folgende Standard-Trainings und Ausbildungen an:

  • Agile und Scrum Basics
  • Agile Leadership Deep Dive
  • Selbstorganisation
  • Gewaltfreie Kommunikation im Unternehmenskontext
  • Gruppendynamik für Agile Coaches und Führungskräfte
  • Visualisierung für Agile Coaches und Führungskräfte
  • Scaled Agile Framework (SAFe) Trainings
    • Leading SAFe
    • SAFe 4 Teams
    • SAFe Scrum Master
    • SAFe Advanced Scrum Master
    • SAFe Product Owner/Product Manager
    • Agile Product Management
    • SAFe Dev-Ops
    • Lean Portfolio Management
    • Release Train Engineer
    • SAFe for Architects

 

Mit welchem Training sollte gestartet werden?

Der optimale Einstieg in die agile Welt hängt von Ihrer individuellen Situation und Ihren Zielen ab. Wenn es vorerst nur um den Aufbau des eigenen Wissens geht, empfiehlt sich für Mitarbeitende in großen, klassisch strukturierten Unternehmen ein „Leading SAFe®“ und für Mitarbeitende in kleineren Unternehmen eine Product Owner Qualifizierung.

Wenn weiterführende Maßnahmen ergriffen werden möchten, bietet sich an mittels des EFS Agility Checks rasch und einfach herausfinden, welche Maßnahmen in der aktuellen Situation das größte Potential haben.

 

Fazit

Um eine agile Transformation erfolgreich zu gestalten, ist neben einem klaren Bild, was durch die agile Transformation im Unternehmen besser warden soll, eine  eine systematische Aus- und Weiterbildung aller Beteiligten unerlässlich. Ohne Trainings fehlt das gemeinsame Vokabular und Verständnis, um sich überhaupt auf die Prioritäten und nächsten Schritte einigen zu können.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen:

  • Basisqualifizierung vor Rollenbesetzung: Alle Beteiligten sollten zunächst ein grundlegendes Verständnis über Agilität erlangen.
  • Alle Beteiligten schulen: Die gesamte Belegschaft sollte in die agile Transformation eingebunden werden.
  • Rollenspezifische Weiterbildungen einplanen: Für die einzelnen Rollen im agilen Team sollten gezielte Weiterbildungen angeboten werden.
  • Roadmap mit Befähigungsmaßnahmen erstellen und aktualisieren: Die Qualifizierungsmaßnahmen sollten in einer Roadmap festgehalten und regelmäßig an die aktuellen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden.

EFS unterstützt Sie mit einem umfassenden Angebot an agilen Schulungen und Workshops bei der Qualifizierung Ihrer Mitarbeitenden und Führungskräfte. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein individuelles Angebot!

People

Bernhard Schreiner, Partner bei EFS Consulting

Bernhard Schreiner

Jürgen Leitner, Partner bei EFS Consulting

Jürgen Leitner

Liliana Simon, Partnerin bei EFS Consulting

Liliana Simon