Eine schnelllebige, komplexe und sehr vernetzte Welt erfordert zügiges Handeln. Selbstorganisierte Teams unterstützen Organisationen dabei, den heutigen Anforderungen gerecht zu werden, Entscheidungen in kürzester Zeit zu treffen und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.  

Mehrwert & Nutzen von Selbstorganisation

Ziel eines selbstorganisierten Zusammenarbeitsmodells ist es, Hürden, die einem effizienten und effektiven Handeln im Weg stehen, schnellstmöglich aufzulösen und Lösungsansätze zur Weiterentwicklung des Unternehmens direkt in die Tat umzusetzen.

Selbstorganisation zielt auf die bestmögliche Passung von Mitarbeitenden in ihren Rollen ab und ermöglicht damit Organisationen, die jeweiligen Kompetenzen optimal zu verteilen. Der Umstand, dass MitarbeiterInnen auch dort eingesetzt werden, wo ihre Stärken liegen und gebraucht werden, führt zu hoher Zufriedenheit, Motivation, geringerer Fluktuation und gesteigerter Produktivität. Ein freier Entscheidungsspielraum eines jeden Einzelnen, ein Grundprinzip der Selbstorganisation, fördert die Weiterentwicklung, das Vertrauen, die Kreativität der Belegschaft und letztendlich die Entstehung von innovative Lösungen. Durch die Geschwindigkeit in der Entscheidungsfindung ermöglicht diese Form der agilen Organisation eine flexible Anpassungsfähigkeit an äußere Umstände und Einflüsse.

Eine Organisationsform basierend auf selbstorganisierten Teams ist sowohl in einem gesamten Unternehmen als auch in kleinen Unternehmenseinheiten implementierbar. Wichtigste Voraussetzung ist immer, dass ein hohes Maß an Bereitschaft für Wandel gegeben ist, um die Selbstorganisation zu leben und in den Genuss ihrer Vorteile zu kommen.

 

Unser Ansatz zur Selbstorganisation

Insbesondere in großen Organisationen und Unternehmen kommt aktuell der Wunsch nach erhöhter Flexibilität im Sinne der Selbstorganisation auf. Zum einen, um das ExpertInnenwissen dort einzusetzen, wo es am effektivsten wirken kann und zum anderen, um den Mitarbeitenden Räume zur Selbstverwirklichung und zur bestmöglichen Nutzung ihrer Talente zu geben.

Unternehmen unterstützen wir beim Aufbau agiler Organisationsstrukturen und stehen den selbstorganisierten Teams während der Transformation und im täglichen Arbeitsalltag zur Seite. Wir setzen hierbei auf maßgeschneiderte Lösungen unter Einbezug etablierter agiler Frameworks und Organisationsmodelle, die wir gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten.

Bei der Einführung agiler Prozesse ist das Einbinden der individuellen Unternehmenskultur der Schlüssel zum Erfolg. Unser Ansatz erfolgt dabei in Anlehnung an Ken Wilbers integrale Theorie. Neben Prozessen und Strukturen für den Einzelnen und die Organisation (äußere Sicht) beziehen wir stets Themen wie gemeinsame Kultur, Wir-Gefühl und die Förderung des Individuums (innere Sicht) mit ein.

 

Ansprechpartnerin

Liliana Simon

Projektleiterin

  • Selbstorganisation, New Work
  • DevOps
  • Enterprise Architecture Management

M. +43 676 439 20 72
lsimon@efs.at / www.efs.consulting

Anm.: Im Folgenden ist das Thema „Selbstorganisation“ als Selbstorganisation unter Einbezug verschiedener agiler Organisationsmodelle und Frameworks zu verstehen. Wir beziehen uns hierbei auf Ansätze der Holokratie, Soziokratie und Erfahrungen aus unserem Projektalltag im agilen Kontext. Gleiches gilt für die Verwendung des Begriffs „selbstorganisierte Teams“. 

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung