COVID19 – Supply Chain Management Advanced Solutions

Das Thema Supply Chain Management sowie der Re-Start der internationalen Lieferketten ist brandaktuell. Die durch die Covid-19 Pandemie ausgelöste Krise hat neue Rahmenbedingungen und Fakten geschaffen und erfordert dahingehend neue Maßnahmen – für Produktion, Zulieferer und die weltumspannenden Liefer- und Produktionsketten.

Nachdem erste Herausforderungen gemeistert wurden und die von den Regierungen gesetzten Beschränkungen (Lockdowns) vielerorts wieder gelockert werden, ist es nun an der Zeit den Blick in die Zukunft zu richten.

Die während der Pandemie gemachten Erfahrungen haben das Verhalten der diversen Marktteilnehmer nachhaltig verändert. Bereits jetzt zeichnen sich neue Trends im Bereich Sourcing und Risk-Management ab. Diese Entwicklungen und neuen Rahmenbedingungen müssen proaktiv genutzt werden, um den Fortbestand von Unternehmen abzusichern, neue Kunden/Märkte zu erschließen und sich auf zukünftige Geschehnisse vorzubereiten.

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung im Supply Chain Management, insbesondere im Bereich Automotive, bieten wir umfassende Unterstützungsleitungen an, um Herausforderungen und Schwachstellen in den globalen Lieferketten zu adressieren und die sich daraus ergebenden Chancen nutzen zu können.

Herausforderungen meistern

„EFS COMPANY CARE AND RECOVERY PROGRAM“ ist ein kollaborativer Ansatz zur Aufrechterhaltung der Geschäftskontinuität bei als kritisch eingestuften bzw. sich in einer finanziellen und/oder operativen Schieflage befindenden Unternehmen in komplexen Industrien. Im ersten Schritt wird eine Gesamtanalyse des Unternehmens auf Basis eines Quick-Checks durchgeführt. Dabei wird der Fokus nicht nur auf die finanzielle Situation gelegt, sondern auch der Gesamtzustand der Operations zur Ableitung der Empfehlung für die nächsten Handlungsschritte mit einbezogen. Sofern eine Sanierung zielführend ist, wird unmittelbar ein maßgeschneidertes Sanierungskonzept (100 Tage Programm) erarbeitet und umgesetzt, um das Unternehmen (wieder) auf Kurs zu bringen.

EFS CCR Program – Auf einen Blick

Herausforderungen meistern

Für werkzeugfallende Umfänge wird eine ganzheitliche Verlagerungsstrategie erarbeitet. Basierend darauf wird die detaillierte Verlagerungsplanung abgeleitet und eine Verlagerungs-Roadmap für die operative Verlagerung, unter Berücksichtigung der SNR- und WZG Kopplung, erstellt. Die rollierende Aktualisierung der Verlagerungs-Roadmap erfolgt entsprechend der Reichweitenbetrachtung.

Herausforderungen meistern

Entsprechend dem festgelegten Produktionsstichtag beim insolventen Lieferanten wird die werksübergreifende Bedarfsdeckung durch gezielte Steuerung der erforderlichen Ausproduktionsmengen sichergestellt.

Auf Basis der festgelegten Sourcing-/Verlagerungsstrategien kann ein Alternativlieferantennetzwerk aufgebaut werden. Genauso wie die Ausplanung des PPAP Prozesses und die Absicherung des termingerechten Hochlaufs der Alternativlieferanten bis SOP.

Chancen nutzen

Komplexitätsmanagement dient als Ansatz, schnell wieder in den Markt zurückzufinden. Durch die Nutzung von State-of-the-art Analyse-Methoden und eines flexibel andockbaren Toolsets zur Verschlankung des Produktportfolios, kann auf unerwartete Absatzrückgänge und unterbrochene Lieferketten besser reagiert werden. Der Fokus auf das wesentliche Teilespektrum ermöglicht, Ressourcen zu schonen und den Markt zugleich nahezu vollständig bedienen zu können. Gleichzeitig garantiert ein schlankes Produktportfolio rasche Verlagerungen, Flexibilität im Einkauf (Lieferantenset) und attraktive Angebote.

Chancen nutzen

Durch den Aufbau eines Monitorings entlang der gesamten Lieferkette kann die Vorbereitung auf zukünftige Ereignisse verbessert und die Reaktionsgeschwindigkeit im Fall von Krisen erhöht werden. Die Schaffung von Transparenz entlang der gesamten Lieferkette (Erkennen und Prognose von Störungen/Auswirkungen) ermöglicht das Ableiten von Maßnahmen und dienst als Basis für kritische Entscheidungen.

Chancen nutzen

Durch die Nutzung neuester Technologien wird die Prognostizierbarkeit verbessert und damit werden unter anderem die Auswirkungen zukünftiger Krisen besser vorhersagbar. Zusätzlich wird in weiterer Folge durch Optimierung von Sicherheitsbeständen und Erhöhung der Lieferfähigkeit ein effizienter Ressourceneinsatz möglich.

Chancen nutzen

Hand in Hand, statt Kopf an Kopf erfolgt interdisziplinäre Entscheidungsfindung in der Beschaffung von morgen. Ein gesamtheitlicher Blick auf Supply Chains – durch eine qualitative und quantitative Bewertung diverser Szenarien – ermöglicht eine fundierte Entscheidungsfindung, unter anderem bei der Ausschreibungssteuerung.

EFS Supply Chain Management Expertise

Im Webinar Hochlaufphase für Zulieferer unter Einbeziehung der Strategie der OEMs/Tier1s“ in Kooperation mit dem Automobil-Cluster Oberösterreich diskutierten EFS Experten mit rund 40 VertreterInnen der Automobilzuliefer-Branche über die künftigen Anforderungen der OEMs nach der Covid-19 Krise sowie den erforderlichen Maßnahmen.

Mehr Informationen zum Webinar & einen kurzen Ausblick auf mögliche Strategien für Zulieferer gibt es HIER

EFS Consulting ist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Supply Chain Management verlässlicher Partner in herausfordernden Zeiten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie unser Advanced Solutions Team!

Recep Öz

Partner

  • Supply Chain Management
  • Verlagerungsmanagement
  • Lieferantenentwicklung

M. +43 676 439 2056
roez@efs.at / www.efs.consulting

Stefan Willminger

Partner

  • Plattformmanagement
  • Produktdokumentation
  • Global Rollout (Indien, China, Brasilien)

M. +43 676 459 2091
swillminger@efs.at / www.efs.consulting

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung