COVID19 – Supply Chain Management Advanced Solutions

Die durch die Covid-19 Pandemie ausgelöste Gesundheit- und Wirtschaftskrise bewegt derzeit die Welt.

Industrieunternehmen mit einem weltumspannenden Liefer- und Produktionsnetzwerk sind zu unterschiedlichen Zeitpunkten regional betroffen und stehen vor enormen Herausforderungen, insbesondere hinsichtlich der Planungssicherheit ihrer Produktion und Absatzzahlen.

Die internationalen Auswirkungen auf Absatz, Produktion und Zulieferer erfordern dahingehend mehr denn je optimierte Planungs- und Steuerungsmodelle.

Die Pandemiezyklen und die regional gesetzten Maßnahmen weisen trotz der globalen Verbreitung und Zeitversetzung Korrelationen auf. Mit einer adäquaten Modellierung ist es möglich, eine Prognose der Liefer- und Produktionskapazitäten für einzelne Regionen zu erstellen.

Anhand des EFS Prognose-Modells zum COVID-19 Supply Chain Krisenmanagement, basierend unter anderem auf first-hand Informationen aus China, werden die Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette im Verlauf der Pandemie global erfasst.

Durch das EFS Prognose-Modell sind Unternehmen befähigt, zum passenden Zeitpunkt und richtig auf die Unsicherheiten und Risiken der aktuellen Krise zu reagieren.

Das Einrichten eines Frühwarnsystems, ein stabiler Produktionshochlauf nach der Krise, die effiziente Durchführung operativer Verlagerungen und das Abfedern etwaiger Insolvenzfälle in der Supply Chain sind essenzielle Handlungsfelder in der dieser Zeit.

EFS Krisenmanagement

Das EFS Monitoring Center ist ein standardisiertes „Überwachungsinstrument“, um potentiell kritische Lieferanten zu identifizieren und zu monitoren.

Potentiell kritische Lieferanten werden in Risikoklassen kategorisiert, Handlungsalternativen aufgezeigt und frühzeitig Gegenmaßnahmen, unter Berücksichtigung der aktuellen Rahmenbedingungen (länderspezifische Einschränkungen, Betriebsmodus des Lieferanten, Auftragslage etc.) erarbeitet.

EFS Krisenmanagement

Hochlaufszenarien werden ganzheitlich in Bezug auf Material- und Ressourcenverfügbarkeit konzipiert und evaluiert. Die Produktionsprogrammplanung erfolgt dabei akkordiert mit einer engpassorientierten Baubarkeitsabsicherung. – „Bauen, was gebaut werden kann.“ Die wahrscheinlichsten Wiederanlaufszenarien werden auf Handlungsebene heruntergebrochen und eine interdisziplinäre Task-Force initiiert.

EFS Krisenmanagement

Für werkzeugfallende Umfänge wird eine ganzheitliche Verlagerungsstrategie erarbeitet. Basierend darauf wird die detaillierte Verlagerungsplanung abgeleitet und eine Verlagerungs-Roadmap für die operative Verlagerung, unter Berücksichtigung der SNR- und WZG Kopplung, erstellt. Die rollierende Aktualisierung der Verlagerungs-Roadmap erfolgt entsprechend der Reichweitenbetrachtung.

EFS Krisenmanagement

Entsprechend dem festgelegten Produktionsstichtag beim insolventen Lieferanten wird die werksübergreifende Bedarfsdeckung durch gezielte Steuerung der erforderlichen Ausproduktionsmengen sichergestellt.

Auf Basis der festgelegten Sourcing-/Verlagerungsstrategien kann ein Alternativlieferantennetzwerk aufgebaut werden. Genauso wie die Ausplanung des PPAP Prozesses und die Absicherung des termingerechten Hochlaufs der Alternativlieferanten bis SOP.

EFS Consulting ist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Supply Chain Management verlässlicher Partner in herausfordernden Zeiten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie unser Advanced Solutions Team!

Recep Öz

Recep Öz

Partner

  • Supply Chain Management
  • Verlagerungsmanagement
  • Lieferantenentwicklung

M. +43 676 439 2056
roez@efs.at / www.efs.consulting

Maximilian Mrstik

Maximilian Mrstik

Partner

  • Supply Chain Engineering & Management
  • Legal Services
  • Joint Venture D-ARIA GmbH

M. +43 676 615 5840
mmrstik@efs.at / www.efs.consulting

Stefan Willminger

Stefan Willminger

Partner

  • Plattformmanagement
  • Produktdokumentation
  • Global Rollout (Indien, China, Brasilien)

M. +43 676 459 2091
swillminger@efs.at / www.efs.consulting

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung