EU / Great Britain | General Product Conformity

Brexit – wie geht es weiter?

Eine neue Mitteilung der EU Kommission fasst die wichtigsten Veränderungen nach der Brexit-Übergangsperiode am 1. Januar 2021 zusammen – jedoch gibt es noch viele Unklarheiten

Vor kurzem veröffentlichte die Europäische Kommission ihre Mitteilung mit dem Titel „Bereit für Veränderungen – Mitteilung zur Vorbereitung auf das Ende des Übergangszeitraums zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich“, in der sie die wichtigsten Veränderungen in den Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich beschreibt, die ab 2021 stattfinden werden. Das Dokument behandelt die Auswirkungen des Brexit-Prozesses auf verschiedene Sektoren und hilft den Unternehmen, sich darauf vorzubereiten. Der Verhandlungsprozess ist jedoch noch nicht abgeschlossen, und bevor er abgeschlossen ist, wird die Unsicherheit für die Unternehmen beträchtlich bleiben.

Die Mitteilung betrifft Themen wie Warenhandel, Handel mit Dienstleistungen, Energie, Reisen und Tourismus, Mobilität und Koordinierung der sozialen Sicherheit, Gesellschaftsrecht und Zivilrecht und Daten, digitale und geistige Eigentumsrechte.

Was die Produktzertifizierung und -kennzeichnung betrifft, so werden die Union und das Vereinigte Königreich ab dem 1. Januar 2021 zwei getrennte Regulierungs- und Rechtsräume sein. Folglich müssen alle Produkte, die aus der Union in das Vereinigte Königreich exportiert werden, den britischen Vorschriften und Standards entsprechen und unterliegen allen anwendbaren regulatorischen Konformitätsprüfungen und Importkontrollen. Dies bedeutet, dass beispielsweise das neue britische UKCA-Konformitätszeichen höchstwahrscheinlich zusammen mit dem CE-Zeichen für importierte Produkte erforderlich sein wird.

Sofern keine Einigung erzielt wird und die Gesetzgebung der Union eine Zertifizierung durch eine benannte Stelle der EU vorschreibt (z.B. für einige medizinische Geräte, Maschinen, persönliche Schutzausrüstung oder Bauprodukte), dürfen Produkte, die von in der EU ansässigen Stellen zertifiziert wurden, nicht mehr ohne eine zusätzliche britische Zertifizierung auf den britischen Markt gebracht werden.

Leider fehlt es der britischen Regierung immer noch an Einzelheiten über die Ersetzung des „CE-Zeichens“ durch das Vereinigte Königreich nach dem Übergang. Die Hersteller sind besorgt, dass sie nicht genug Zeit haben werden, um die für die Erlangung des neuen UKCA-Zeichens erforderliche Verwaltungsarbeit abzuschließen, wenn sie auf diese Entscheidung bis zum Ende der Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien warten müssen.

Der vollständige Text der Mitteilung der Europäischen Kommission zum Brexit ist unter dem folgendem Link verfügbar.

Für weitere Informationen zu dem Thema  kontaktieren Sie uns!

Zurück

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung