UK | Automotive Regulatory

Verordnung über Elektrofahrzeuge wird veröffentlicht

UK hat eine Verordnung zu Stromzapfsäulen für Elektrofahrzeuge (EV) angekündigt, unter dem Automated and electric vehicles (AEV) act 2018 erlassen wird.

Der AEV-Act gibt der Regierung die Befugnis, durch Sekundärrecht vorzuschreiben, dass alle in Großbritannien verkauften oder installierten Stromzapfsäulen für Elektrofahrzeuge (EV) über intelligente Funktionen verfügen und Mindestanforderungen in Bereichen wie Cyber- und Datensicherheit, Netzstabilität und Interoperabilität erfüllen müssen. Es gibt auch Pläne, die Regeln auf private Stromzapfsäulen auszudehnen, um sicherzustellen, dass diese grundlegenden Elemente eines intelligenten Systems bereits in einem frühen Stadium vorhanden sind.

Darüber hinaus werden die Vorschriften die Einhaltung von Elementen der British Standards Institution (BSI) Standards für Energy Smart Appliances (ESAs) verlangen.

2019 hat die britische Regierung ihre Vorschläge für diese Regelungen in der Konsultation zu Smart Charging dargelegt. Eine Zusammenfassung der Konsultationsantworten wurde im Mai 2020 veröffentlicht, eine politische Antwort ist für Juni/Juli 2021 geplant. Die entsprechende Verordnung soll dann Ende 2021 verabschiedet werden.

Für ausführliche Informationen kontaktieren Sie unser EFS Product Compliance team.

Zurück

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung