EU | Automotive Regulatory

Änderungen der OBD- und RMI-Informationsanforderungen

Die EU-Kommission hat den Entwurf einer Delegierten Verordnung zur Änderung der Bestimmungen über OBD-Informationen und Reparaturinformationen für Fahrzeuge veröffentlicht.

Der Entwurf einer Delegierten Verordnung der Kommission zur Änderung von Anhang X der Verordnung (EU) 2018/858 des Europäischen Parlaments und Rates, hinsichtlich des standardisierten Zugangs zu Fahrzeug-Borddiagnoseinformationen und Reparatur- und Wartungsinformationen sowie Anforderungen und Verfahren für den Zugang zu Fahrzeugsicherheitsinformationen, wurde kürzlich veröffentlicht.

Gemäß Artikel 61 Absatz 2 der Verordnung 2018/858 müssen Fahrzeughersteller Informationen zur On-Board-Diagnose (OBD) sowie Reparatur- und Wartungsinformationen (RMI) auf ihren eigenen Websites zur Verfügung stellen. Es gibt jedoch keine harmonisierten Kriterien für die Art und Weise, in der diese Informationen zur Verfügung zu stellen sind, sodass sich unabhängige Marktteilnehmer auf zahlreiche und unterschiedliche Webdienste und Terminologien einstellen müssen.

Der Entwurf des Delegierten Rechtsakts legt unter anderem die technischen Anforderungen fest, die für den standardisierten Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Kraftfahrzeuge über die Websites der Hersteller gelten, sowie das Verfahren für die Akkreditierung, Zulassung und Autorisierung unabhängiger Marktteilnehmer für den Zugang zu Fahrzeugsicherheitsfunktionen.

Der vollständige Text des Entwurfs der delegierten Verordnung und ihr Anhang können hier und hier abgerufen werden.

Für weitere Informationen zu dem Thema  kontaktieren Sie uns!

ZURÜCK

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung