Oman | Electric and Electronic

Neue RoHS-Anforderungen im Oman

Laut einer technischen Mitteilung aus Oman treten am 30. Juni neue Vorschriften zur Beschränkung gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten in Kraft.

Die neue Verordnung sieht die gleichen Beschränkungen vor wie die EU-Richtlinie 2017/2102, die EU-Beschränkung für gefährliche Stoffe (RoHS) in elektrischen und elektronischen Geräten. Zu den betroffenen Produkten zählen Radios in Autos und anderen Transportfahrzeugen, in andere Produkte eingebettete Funkgeräte wie Telefone oder Stereoanlagen sowie Modems und Router.

Ab dem 30. Juni 2020 enthalten die Typgenehmigungsanforderungen der nationalen Regulierungsbehörde für Telekommunikation (Telecommunications Regulatory Authority, TRA) die Notwendigkeit, dass Produkte die neuen Stoffbeschränkungen einhalten.

RoHS-beschränkte Substanzen und ihre maximalen Konzentrationen (Gew .-%) in homogenen Materialien sind:

Erwähnenswert ist, dass der Gold Kooperationsrat derzeit auch an einer RoHS-Verordnung arbeitet. Nach Inkrafttreten werden diese RoHS-Anforderungen für die Märkte von Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Jemen gelten.

Für weitere Informationen zu dem Thema  kontaktieren Sie uns!

Zurück

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung