General product compliance | Worldwide

10% Wachstum der technischen Handelshemmnisse weltweit

Nach Angaben der WTO wächst die Zahl der technischen Handelshemmnisse

Wenn Sie gedacht haben, dass technische Handelshemmnisse (TBTs) weltweit abgebaut werden und die Sicherheitsstandards für Produkte immer mehr harmonisiert werden, scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Nach Angaben der Welthandelsorganisation ist die Zahl der technischen Handelshemmnisse im Jahr 2019 gegenüber 2018 um fast 10% gestiegen (auch in den Vorjahren war die Tendenz steigend).

Die Berechnung basiert auf der Anzahl der TBT-Notifikationen, die die Länder an das Online-Portal ePings gemäß dem WTO Agreement on Technical Barriers to Trade von 1994 übermitteln müssen. Dieses internationale Abkommen, dessen Vertragsparteien fast alle Länder der Welt sind (mit einigen Ausnahmen wie Algerien, Weißrussland, Bosnien, Äthiopien, Iran, Serbien oder Sudan), verpflichtet sie dazu, andere Mitglieder und interessierte Parteien über “alle technischen Vorschriften, Normen und Konformitätsbewertungsverfahren, die auf ihrem Territorium angenommen oder vorgeschlagen werden”, zu informieren.

Die Gesamtzahl der Notifizierungen im Jahr 2019 belief sich auf 3337. Das ist beeindruckend, wenn man es mit den 1893 Notifizierungen 10 Jahre zuvor und 697 Notifizierungen vor 20 Jahren vergleicht.

Was die regionale Verteilung anbelangt, so hat Europa im vergangenen Jahr nur 7,6% der Notifizierungen geliefert, Nordamerika 8%, während Asien und Lateinamerika jeweils 20% der Notifizierungen lieferten. Der unbestreitbare Spitzenreiter war jedoch Afrika mit 32,8% der Gesamtzahl.

Die aktivsten benachrichtigenden Länder im Jahr 2019 waren: Uganda (442 Notifizierungen), Ecuador (331), USA (270), Brasilien (200) und Kenia (194). Während die Präsenz der USA und Brasiliens auf der Top-5-Liste verständlich ist, können Uganda, Ecuador und Kenia als eine Überraschung betrachtet werden.

Aber bedeuten diese Daten wirklich, dass Uganda im Jahr 2019 der am meisten geschützte Markt der Welt war? Was steckt hinter diesen Zahlen und wie kann man sie richtig verstehen?

Für weitere Informationen zu dem Thema  kontaktieren Sie uns!

Zurück

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung