EU | Electric and Electronic

Neue Ökodesign- und Energiekennzeichnungsanforderungen

Am 1. März 2021 sind in der EU zehn Durchführungsverordnungen in Kraft getreten, die Energieeffizienz- und andere Anforderungen für verschiedene Produktgruppen festlegen

Produkte, die in den Geltungsbereich der Verordnungen fallen, sind: Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler, elektronische Bildschirme (einschließlich Fernsehgeräte), Lichtquellen und separate Vorschaltgeräte, externe Stromversorger, Elektromotoren, Kühlgeräte mit direkter Verkaufsfunktion (z. B. Kühlschränke in Supermärkten, Verkaufsautomaten für Kaltgetränke), Leistungstransformatoren und Schweißgeräte.

Acht dieser Verordnungen überarbeiten bereits bestehende Anforderungen, während Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion und Schweißgeräte erstmalig geregelt werden.

Sechs der Produktgruppen, die neuen und überarbeiteten Ökodesign-Anforderungen unterliegen, werden auch von neuen Energiekennzeichnungsregeln erfasst, nämlich Kühlgeräte, Waschmaschinen, Geschirrspüler, elektronische Displays (einschließlich Fernsehgeräte), Lichtquellen und Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion (die relevante Verordnung ist die Energiekennzeichnungs-Rahmenverordnung (EU) 2017/1369).

Für die betroffenen Produkte muss eine Konformitätsbewertung nach der EU-Ökodesign-Rahmenrichtlinie 2009/125/EG durchgeführt werden.  Darüber hinaus zielen mehrere der Ökodesign-Maßnahmen darauf ab, die Reparatur von Produkten zu erleichtern, indem die Verfügbarkeit von Ersatzteilen sichergestellt wird.

Für ausführliche Informationen kontaktieren Sie unser EFS Product Compliance team.

Zurück

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung