EU | Automotive Regulatory

Überarbeitung des EU-Japan-Freihandelsabkommens

Anhänge des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Japan wurden überarbeitet, einschließlich derjenigen, die die Anerkennung von UNECE-Regelungen für Fahrzeuge betreffen

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan ist am 1. Februar 2019 in Kraft getreten.  Sein Anhang 2-C umfasst Kraftfahrzeuge und deren Teile und listet diejenigen auf, für die beide Parteien UNECE-Regelungen anerkennen.  Kürzlich wurden einige neue UNECE-Regelungen in die Liste aufgenommen.

Zu den Bestimmungen des Anhangs gehört gemäß Artikel 5, dass “jede Vertragspartei auf ihrem Markt Produkte, für die ein Typgenehmigungsbogen nach dem Übereinkommen von 1958 für die in Anlage 2-C-1 aufgeführten UN-Regelungen vorliegt, als konform mit ihren nationalen technischen Vorschriften und Konformitätsbewertungsverfahren in dem durch die betreffende UN-Regelung geregelten Bereich anerkennt, ohne weitere Prüfungen, Unterlagen, Zertifizierungen oder Kennzeichnungen zu verlangen”.

Gemäß dem Beschluss Nr. 2/2021 des im Rahmen des Abkommens zwischen der Europäischen Union und Japan über eine Wirtschaftspartnerschaft eingesetzten gemischten Ausschusses vom 25. Januar 2021 wurden die folgenden UNECE-Regelungen in den Anhang 2-C-1 aufgenommen:

Wenn Sie mehr über die Rolle und die Auswirkungen der EU-Freihandelsabkommen für die Automobilindustrie und für die Anerkennung von UNECE-Regelungen erfahren möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

ZurüCK

Wir verwenden den Remarketing-Pixel von Facebook um unseren Besuchern zielgerichtete Informationen in unserem Onlineangebot zu bieten. Sie können der Verwendung für Facebook Remarketing zustimmen bzw. diese ablehnen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden keine Daten über den Facebook Pixel erfasst. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung